Neuer Güterverkehrs-Terminal in Duisburg

Duisburg Ruhrort

Die DB Netz AG plante die Erweiterung des Güterbahnhofs DU-Ruhrort zu einer ca. 600.000 m² großen Containerverladestation.
Bereits im Jahre 2012 wurde die Sakosta Düsseldorf mit abfall- und altlastentechnischen Voruntersuchungen beauftragt. Die Untersuchungen zielten darauf, Abfallkubaturen aus verschiedenen Umbaubereichen zu quantifizieren und abfalltechnisch als Grundlage für das Bodenverwertungskonzept der Bahn (kurz: BoVEK) zu bewerten.

Dazu wurde die Sakosta Düsseldorf mit Baugrunduntersuchungen und der Erstellung geotechnischer Gutachten für verschiedene Gründungs-/Baumaßnahmen wie Schallschutzwände, Gleis- und Weichenneubau, Erstellung eines Löschwasserringsystems, Personalgebäude, Signal- und Funkmasten beauftragt.

0
Baufläche
bis zu 0 m
Boden-Eingrifftiefen

Belastbare Grundlagen für eine erfolgreiche und termingerechte Projektrealisierung

Die Grundlagen für eine erfolgreiche und termingerechte Projektrealisierung werden unter anderem bereits früh in der Planungsphase durch Altlasten- und abfalltechnische Untersuchungen sowie geotechnische Untersuchungen geschaffen.

So stellte die Sakosta Düsseldorf mittels Baugrundvoruntersuchungen und chemisch-analytischen Untersuchungen sicher, dass der Untergrund im Sinne der geplanten Baumaßnahmen sinnvoll untersucht wurde, um ein hinreichend genaues Baugrundmodell zu erzeugen und Bodenbelastungen hinreichend genau abschätzen zu können.

Nur so können bereits im Vorfeld die Kosten aufgrund von Baugrundrisiken und Entsorgungskosten minimiert werden.

Besondere Herausforderungen

  • setzungsempfindlicher, stark heterogener Baugrund aus bis zu 8m mächtigen Auffüllungen
  • erhöhte Anforderungen an die Fachbauüberwachung aufgrund der großen Baufläche und der verschiedenen Gewerke
  • und dadurch erhöhte Anforderungen an die Koordination der Fachbauüberwachung

Ort

Duisburg – Ruhrort
Containerverladeterminal

Leistungsfelder

  • Baugrunduntersuchungen
  • abfalltechnische und umwelttechnische Analytik
  • Versickerungsversuche
  • geotechnische Fachbauüberwachung
  • abfalltechnische Fachbauüberwachung
  • Grundbruch- und Setzungsberechnungen
  • Erstellung Gründungsgutachten und abfalltechnische Gutachten
  • Teilnahme an Planungsbesprechungen

Schon gewusst?

Beim kombinierten Verkehr (KV) handelt es sich um Gütertransporte, bei denen Ladeeinheiten mit unterschiedlichen Verkehrsträgern befördert werden. Zumeist werden hierbei große Distanzen mit einem Massentransportmittel wie der Bahn überbrückt, wohingegen der LKW auf kurzen bis mittleren Entfernungen eingesetzt wird. Ziel des KV ist es, die Vorteile verschiedener Verkehrsträger zu nutzen und dadurch den Transport von Waren und Gütern in wirtschaftlicher, sozialer und ökologischer Hinsicht effizient abzuwickeln.

Kontaktieren Sie uns!

Liststr. 50
40470 Düsseldorf

T    +49  211  171 831 0
F    +49  211  171 831 10

@  duesseldorf@sakosta.de

Weitere Projekte

Projekte

Platz für Neues in Porz Mitte

Im Zentrum des Kölner Stadtteils Porz wurde das Hertie-Gebäude abgerissen. Sakosta übernahm die die Planung der Baufeldfreimachung, der Schadstoffsanierung und des Rückbaus.

Zum Projekt